BioNTech: Rohbau für neue Produktionsstätte fertiggestellt

Der aufstrebende Biotechnologie-Standort Mainz wächst weiter – und einmal mehr trägt die Karl Gemünden GmbH & Co. KG als Baufirma zu dieser Entwicklung bei. An der Hechtsheimer Straße hat das Gemünden-Team den Rohbau für die neue Produktionsstätte des Mainzer Weltunternehmens BioNTech errichtet. Auf einer Fläche von rund 16.000 Quadratmetern werden hier ab 2023 individualisierte Krebstherapien produziert werden. Gemeinsam mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer schlugen die BioNTech-Gründer Özlem Türeci und Ugur Sahin Nägel in den symbolischen letzten Balken. Gemünden-Polier Markus Lunkenheimer hielt den traditionellen Richtspruch. Auf dem Bild vom Rohbau zu sehen ist Gemünden-Bauleiter Mariusz Tatkowski. Bereits vor 10 Jahren wirkte die Firma Gemünden am Bau des Verwaltungs- und Laborgebäudes „An der Goldgrube“ mit – ein Gebäude, das im Zuge des Weltruhms des Impfstoffentwicklers BioNTech inzwischen ebenfalls zu internationaler Bekanntheit gelangt ist. Die neue BioNTech-Produktionsstätte realisiert die Karl Gemünden GmbH & Co. KG in einer Arge mit Wolff & Müller.

 

(Bildernachweis: BioNTech)