Wasems Kloster Engelthal - Haus der Weins

Ein Sanierungsvorhaben der besonderen Art hat die Bauunternehmung Gemünden im historischen Ober-Ingelheim durchgeführt. Das Kloster Engelthal wurde in einen hochwertigen Gastronomiebetrieb umgestaltet. Das 1290 erstmals erwähnte Gebäudeensemble diente zunächst als Zisterzienserkloster für unverheiratete Töchter. Später wurde das Gebäudeensemble als Mühle und zuletzt als landwirtschaftlicher Betrieb genutzt. In den Jahrhunderten seiner Bestehens wurden wesentliche Teile der ursprünglichen Bausubstanz des Klosters zerstört und wieder aufgebaut. Nun wurde das baufällige Gebäudeensemble durch die Ingelheimer Winzerfamilie Wasem zu einem "Haus des Weins" umgestaltet. Die aufwendige Sanierung wurde schlüsselfertig durch die Bauunternehmung Gemünden ausgeführt - immer in enger Zusammenarbeit mit der Denkmalschutzbehörde. Das Haus des Weins mit Vinothek, Weinstube, Weingarten, Veranstaltungscheune und Seminarbereich lässt das Kloster Engelthal in ganz neuem Glanz strahlen.

Bilder: Rüdiger Mosler